Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 1045-1059
71. Kapitel: Ein Ritterdienst
Bearbeitet von Sonja Bossert

Personen:
Graf Siegwart
Anna Barner
Hauptmann von Werning
Fürst Heinrich
Alinda
Wolfram
Söldner der Leibwache
Leute aus der Stadt

Kurzfassung:
Graf Siegwart rettet nachts ein Mädchen vor dem Hauptmann von Werning und verwundet diesen dabei schwer.

Langfassung:
Graf Siegwart ist nachts allein auf dem Weg nach Hause, als ihm Anna Barner auf der Flucht vor dem Hauptmann von Werning begegnet. Es kommt zur Auseinandersetzung zwischen den Männern, in dessen Verlauf der Graf den Hauptmann schwer verwundet. Als Wachsoldaten dazukommen, müssen Siegwart und Anna zu dem Geschehen aussagen. Der Graf ahnt bereits, dass das Geschehen für ihn keinen guten Ausgang nehmen wird, zumal ihm Hauptmann Werning Rache schwört. Am nächsten Morgen schürt Alinda hasserfüllt bei Fürst Heinrich das Misstrauen gegen Siegwart. Dieser wird in seiner Wohnung gefangen gesetzt, der eifersüchtige Fürst möchte ihn verbannen. Sein Freund Wolfram rät ihm zur Flucht, doch Siegwart will seine Unschuld beweisen. Zudem ist er nun der Held der geplagten Stadtbewohner, die in ihm den Helfer der Unterdrückten sehen.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.