Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 3164-3172
201. Kapitel: Ein Tagewerk ist beendet
Bearbeitet von Dr. Elke Schulz-Hanßen

Personen:
Astrologe
Siegwart
Roland
Helena
Berthold
Graf Harden
Beate
Constanze
Wolfram von Waldenhof

Kurzinhalt:
Siegwart hat den Thron bestiegen. Der Astrologe reist zurück zur Abtei. Roland geht zu Helena. Graf Harden adoptiert Helena und setzt sie als Erbin ein. Siegwart und Beate besuchen Constanze. Zu deren Erleichterung werfen sie ihr nicht die Untaten ihres Vaters vor, sondern bieten ihr ihre Freundschaft an. Wolfram von Waldenhof trifft in der Residenz ein, besucht Constanze und bittet sie um ihre Hand. Siegwart und Roland werden zur Abtei gerufen. Der Astrologe spürt sein Ende und verabschiedet sich von Ihnen und segnet sie und ihre Verlobten. Er stirbt in Frieden. Berthold folgt ihm aus Trauer still in den Tod.

Inhaltsangabe Langfassung:
Siegwart hat den Thron bestiegen. Das Volk ist erleichtert und froh, dass der Präsident und Alinda nicht mehr da sind. Der Astrologe reist zufrieden zurück in die Abtei. Er bleibt Siegwart als Berater erhalten. Roland geht zu Helena. Graf Harden adoptiert  Helena und setzt sie als Erbin seines großen Vermögens ein. Roland bringt sie glücklich ins Schloss. Schon bald soll die Vermählung beider Paare stattfinden. Siegwart und Beate besuchen Constanze, die reiche, aber unglückliche Witwe Santinys. Aus Scham über die Untaten ihres Vaters, des Präsidenten, will  sie außer Landes gehen. Siegwart und Beate stimmen sie um und bieten ihr ihre Freundschaft an. Wolfram von Waldenhof trifft bei Hofe ein. Er wird zu Constanze geschickt und bittet sie um ihre Hand. Wolfram und Junker von Brandow werden Berater von Siegwart. Auch vom Astrologen in der fernen Abtei wird Ratschlag eingeholt. Eines Tages ruft der Astrologe Siegwart und Roland mit Beate und Helena zu sich. Er spürt sein Ende nahen und will sich verabschieden. Er ist glücklich über die Verbindung beider Paare. Er ermahnt die Brüder, das Andenken Ludolphs, des Schwergeprüften, zu ehren. Helena bittet er um Verzeihung für die für sie unbegreifliche Härte ihr gegenüber. Roland möge sich mir Carol versöhnen.  Siegwart ermahnt er, gerecht zu regieren und sich nicht von Schmeichlern verführen zu lassen. Er segnet die jungen Leute und bittet sie, sich um Berthold und Carol zu kümmern. Er stirbt zufrieden in dem Gefühl, sein Lebensziel erreicht zu haben. Berthold, überwältigt von Trauer über den Verlust des Herrn, stirbt wenig später im selben Zimmer.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.