Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 1740-1761
116. Kapitel: Unverhofftes Wiedersehen
Bearbeitet von Dr. Elke Schulz-Hanßen

Personen:
Junker Johann
Barnabe
Gilbert
Gräfin Hildegard von Rossitz
Ursula
Graf Rupert von Rossitz
Agnes
Graf Sylvester von Warwand
Gräfin Gertrude von Warwand
Fremder Ritter
Käthchen
Alter Diener
Dienerin auf Warwand

Kurzinhalt:
Junker Johann bestätigt auf seiner Burg der Gräfin Hildegard, dass er die Burg Rossitz niedergebrannt  und Graf Rupert in seiner Gewalt hat. Er hält Rupert in einem Burgverlies gefangen. Als er ihm Nahrung bringen will, stellt er fest, dass er entkommen ist. Auf dem Weg stellt sich ihm Ursula in den Weg, lobt ihn und wünscht vergeblich Auskunft über Rupert. Bei Nachforschungen in der Umgebung erfährt Johann, dass Rupert von einem Ritter und einem Mädchen auf die Burg Warwand gebracht worden sei. Er verschafft sich, verkleidet als Obdach suchender Händler, zusammen mit Gilbert Zugang zu der Burg Warwand. Bei dem Versuch, Rupert zu entführen, begegnet er Agnes, die ihn erkennt.

Inhaltsangabe Langfassung:
Junker Johann kehrt bei Dunkelheit auf seine Burg zurück, wo die treue Barnabe für ihn wacht. Obwohl sein Blick mit Wohlgefallen auf ihr ruht, behandelt er sie schroff. Gräfin Hildegard bittet um ein Gespräch und erfährt nach eindringlichem Fragen, dass Johann die Burg Rossitz niedergebrannt und er  Rupert an geheimem Ort in seiner Gewalt habe. Hildegard macht ihm den Vorwurf, dass er auch ihr Heim und Ottokars Erbe vernichtet habe. Johann will Rupert in seinem Burgverlies Nahrung bringen. Auf dem Weg stellt ihn Ursula. Sie lobt ihn, begehrt aber vergeblich Auskunft über Rupert. Als Johann zu dem Verlies kommt, stellt er erbost fest, dass Rupert mit Hilfe einer Strickleiter entkommen ist. Er will ihn unbedingt wieder in seine Gewalt bringen. Bei Erkundigungen in der Umgebung erfährt er, dass sich Rupert auf der Burg Warwand befinden soll, wohin ihn ein Ritter und ein schönes Mädchen gebracht sollen haben. Hildegard eröffnet der verängstigten Barnabe, dass sie Johanns Burg verlassen will. Johann verschafft sich, verkleidet als Obdach suchender Händler zusammen mit Gilbert Zugang zur Burg Warwand. Als er Rupert entführen, will begegnet er Agnes, die Rupert pflegt. Sie erkennt ihn.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.