Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 1662-1682
111. Kapitel: In der Burg-Ruine
Bearbeitet von Sonja Bossert

Personen:
Graf Sylvester
Gräfin Gertrude
Agnes
Junker Johann
Graf Rupert
Käthchen
Graf vom Strahl

Kurzinhalt:
Während Graf Sylvester aus Trauer um den Verlust seiner Tochter schwer krank wird, entdecken das Käthchen und der Graf vom Strahl den Grafen Rupert in der Burgruine und befreien ihn.

Inhaltsangabe Langfassung:
Graf Sylvester und seine Frau trauern um ihre Tochter Agnes, die in einem Kloster lebt. Der Vater wird schwer krank, sodass die Gräfin ihre Tochter an sein Krankenbett ruft in der Hoffnung, dass er dadurch wieder gesund wird. Währenddessen fordert Junker Johann erneut seinen gefangenen Vater auf, ihn als Sohn anzuerkennen. Doch obwohl Graf Rupert unter seiner Gefangenschaft leidet, lehnt er ab und verhöhnt den Junker. In der gleichen Nacht machen Käthchen und der Graf vom Strahl Rast in der Burgruine und entdecken zufällig den gefangenen Rupert. Sie befreien den Mann, doch das Mädchen spürt gleich eine gewisse Abneigung gegen ihn.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.