Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 1351-1368
92. Kapitel: Auf, zur Rache
Bearbeitet von Dr. Elke Schulz-Hanßen

Personen:
Ursula
Junker Johann
Gräfin Hildegard
Barnabe
Graf Rupert

Kurzinhalt:
Ursula kann mit einem „kurzen Wort“ die Hunde abwehren und in den Wald entkommen. Graf Rupert ist wütend. Hildegard wirft ihm sein frevelhaftes gefühlloses Tun vor und bittet ihn mehrfach um Umkehr. Rupert beharrt auf seiner Macht. Hildegard verlässt verzweifelt die Burg. Ursula sucht Rache schwörend die Burg von Junker Johann auf. Sie trifft dort auch auf die durch ihr Erscheinen angsterfüllte Barnabe, bittet  um vorübergehendes Obdach und fordert Johann auf, endlich gegen Rupert vorzugehen. Das habe er ihr versprochen als sie ihm „das Haus mit all seinem Besitztum gab“. Sie könne es auch wieder nehmen. Johann fühlt sich gedemütigt. Er hält die Zeit zum Handeln noch nicht für gekommen .Er will Ursula im Wirtshaus im Dorf unterbringen.

Inhaltsangabe Langfassung:
Ursula kann mit einem „kurzen Wort“ die Hunde überraschend abwehren. Rupert kehrt wütend in die Burg zurück. Hildegard macht ihm schwere Vorwürfe für sein brutales gefühlloses Verhalten. Das habe schon den Sohn vertrieben und sie als seine pflichtbewusste Frau in eine elende Lage gebracht. Er möge zu dem besseren Verhalten vergangener Tage zurückkehren. Rupert fühlt sich dadurch so gereizt, dass er ein Schwert von der Wand reißt. Hildegard  flieht aus der Burg, nachdem sie sich von einer Ohnmacht erholt hat. Ursula sinnt auf Rache. Sie sucht vorläufiges Obdach auf der Burg von Junker Johann. Auf dem Weg durch die Dörfer weichen die Menschen vor ihr als Hexe zurück. Johann will sie zunächst nicht mit ihr sprechen, zumal Barnabe, die bei ihm ist, ihm ihre große Angst vor Ursula zeigt. Diese hat sie vormals misshandelt. Ursula erinnert Johann daran, dass sie Macht über ihn habe, weil sie ihm einst „das Haus mit all seinem Besitztum“ gab, das sie ihm auch wieder nehmen könne.
Ursula will nicht nur Obdach sondern auch die tätige Rache von Johann gegen Rupert, die er ihr versprochen hat. Er hielt die Zeit zum Handeln bisher nicht für gekommen. Er bietet Ursula Unterkunft im Wirtshaus im Dorf an. Johann verspricht Barnabe, sie zu beschützen. Barnabe fühlt sich verpflichtet, ihm ihre Liebe nicht zu gestehen.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.