Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 1340-1351
91. Kapitel: Entschwundenes Glück
Bearbeitet von Dr. Elke Schulz-Hanßen

Personen:
Astrolog
Berthold          
Carol
Rolf
Roland

Kurzinhalt:
Im Beisein des Astrologen beschuldigt Roland den alten Carol, ihn belogen und betrogen zu haben, als er Helena vor ihm verbarg.  Helena würde noch leben, wenn er von ihrer Anwesenheit auf dem havarierten Schiff gewusst hätte. Carol erwidert, dass er sich gezwungen sah, so zu handeln, weil er versprochen habe Roland zu bilden und „rein“ zu halten. Dafür habe er schließlich seine besten Jahre in der Einöde verbracht. Der Astrolog versucht vergeblich, Roland mit dem Hinweis auf ihn betreffende günstige künftige Ereignisse zu beruhigen. Er schickt Carol auf das Schloss Hallberg.  Rolf meldet, dass Prinz Arnulf ermordet wurde. Der Astrolog vermutet den Präsidenten hinter dem Verbrechen. Er muss nun daran gehindert werden, sich seines Komplizen, des Hauptmanns, zu entledigen. Der Hauptmann soll das Komplott des Präsidenten aufklären.

Inhaltsangabe Langfassung:
Im Beisein des Astrologen beschuldigt Roland mit heftigen Worten Carol, ihn belogen und betrogen zu haben, als er Helena vor ihm verbarg. Er fühlt sich um sein Lebensglück gebracht und behauptet Helena wäre von ihm bei der Havarie gerettet worden, wenn er von ihrer Anwesenheit auf dem Schiff gewusst hätte.
Carol beruft sich tief betroffen auf seinen Auftrag, Roland zu bilden und „rein“ zu halten, was durch die Anwesenheit Helenas und die Liebe Rolands zu ihr unmöglich geworden wäre. Er habe schließlich auch das Opfer gebracht, die besten Jahre seines Lebens in der Einöde zu verbringen. Der Astrolog versucht vergeblich Roland zu  beruhigen, indem er ihn  auf ihn betreffende demnächst zu erwartende günstige Ereignisse hinweist. Er versucht den Jüngling in seiner Sternwarte abzulenken. Carol wird von ihm auf das Schloss Hallberg geschickt. Rolf meldet, dass Prinz Arnulf auf Wallburg ermordet worden ist. Ein unbekannter „Unberufener“ habe Arnulf eröffnet, dass der Prinz gegenüber dem Fürsten ein doppeltes Spiel spiele. Arnulf habe dem Präsidenten mit Aufdeckung gedroht. Vermutlich hat der Präsident mit Hilfe des Hauptmanns Arnulf getötet. Nun ist der Hauptmann als Komplize gefährdet. Man müsse seiner aber habhaft werden, um das Komplott des Präsidenten aufzuklären. Auch Siegwart ist gefährdet. Der Astrolog bricht mit Roland nach Wallburg auf.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.