Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 914-931
63. Kapitel: Gerettet!
Bearbeitet von Carmen Kessel

Personen:
Gottschalk
Käthchen
Friedrich, Graf Wetter vom Strahl

Kurzinhalt:
Käthchen und Gottschalk befreien den Grafen vom Strahl.

Inhaltsangabe Langfassung:
Um den Grafen zu befreien, verkleidet sich Käthchen als Junge und schleicht sich auf die Burg. Sie freundet sich mit Peter an, der dem Gefangenen immer sein Essen bringt, und bringt dem Grafen von Strahl auf diesem Wege eine Feile für die Gitterstäbe und einen Strick. In der Nacht rudern Käthchen und Gottschalk über den See zum Turm und befreien den Grafen mit Hilfe einer Strickleiter. Nach seiner Befreiung ignoriert der Graf Käthchen weitestgehend. Als sie versucht, ihm ihre Unschuld in der Sache mit Hans zu versichern, weist er sie ab und sagt ihr, sie solle zurück nach Heilbronn zu ihrem Vater gehen. Daraufhin verläßt er mit Gottschalk Freiburg in Richtung Strahlenburg und läßt Käthchen weinend zurück.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.