Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 851-864
59. Kapitel: Wird es gelingen?
Bearbeitet von Carmen Kessel

Personen:
Käthchen
Pförtner
Gottschalk
Gräfin vom Strahl
Flammberg

Kurzinhalt:
Die Gräfin versucht ihren Sohn zu befreien, muss jedoch erfolglos wieder heimkehren. Käthchen und Gottschalk bleiben zurück und planen die Befreiung des Grafen.

Inhaltsangabe Langfassung:
Als Käthchen die Burg des Burggrafen erreicht, erfährt sie vom Pförtner, daß Kunigunde schon wieder abgereist und der Graf vom Strahl noch immer gefangen ist. Der Pförtner erzählt ihr auch vom Rheingrafen und Käthchen erkennt, daß es sich bei dem fremden Ritter, der ihr geholfen hat, um den Rheingrafen gehandelt haben muß. Käthchen hofft nun auf Gottschalk, und die Gräfin und läuft ihnen ein Stück entgegen. Nachdem sie Gottschalk alles berichtet hat und der die ganze Geschichte an seine Herrin weitergegeben hat, macht sich der Reisezug mit Käthchen auf nach Freiburg. Von Flammberg erfährt die Gräfin, daß der Burggraf den Grafen vom Strahl nicht freilassen wird, sondern sogar in ein Turmgefängnis bringen läßt, so daß dieser nicht fliehen kann. Enttäuscht beschließt die Gräfin wieder abzureisen. Gottschalk trägt die Neuigkeiten von Flammberg sofort an Käthchen weiter. Sie erzählt ihm von ihrem Traum, in dem ihr die heilige Jungfrau sagt, daß sie den Graf befreien muss. Sie bleibt mit Gottschalk in Freiburg zurück und plant die Befreiung des Grafen.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.