Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 818-834
57. Kapitel: Die Ursula
Bearbeitet von Carmen Kessel

Personen:
Johann
Ursula
Barnabe

Kurzinhalt:
Johann und Ursula wollen sich beide an Rupert rächen. Bei einer Geisterbeschwörung erhalten sie Gold, um die Rachepläne zu verwirklichen.

Inhaltsangabe Langfassung:
Johann verläßt die Burg Warwand und reitet in den Wald, um seinem Ärger Luft zu machen. Er schürt den Hass auf seinen Vater und Ottokar. Als er beschließt, allen zu beweisen, daß aus ihm etwas werden kann, taucht Ursula auf. Sie versucht, ihn für sich zu gewinnen, da sie Rupert vernichten will. Sie verabredet sich mit ihm um Mitternacht an einem heidnischen Altar im Wald. Ursula führt an diesem Altar ein Ritual durch und ein alter Greisenkopf erscheint. Er verspricht Johann einen Schatz, mit dem er sich an Rupert rächen soll. Nachdem der Geist wieder verschwunden ist, liegt eine Unmenge von Gold auf dem Altar. Ursula und Johann sind begeistert von diesem Schatz und beschließen, sich am nächsten Morgen wieder zu treffen, um ein kleines Schloß für Johann zu kaufen, da der kein Heim mehr besitzt.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.