Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 752-767
53. Kapitel: Er ist gefangen!
Bearbeitet von Carmen Kessel

Personen:
Käthchen
Kunz
Hubertus
Gräfin vom Strahl
Gottschalk
Georg, Rheingraf von Stein
Kunigunde von Thurneck

Kurzinhalt:
Käthchen erfährt von der Gefangennahme des Grafen und bittet Kunigunde, beim Burggrafen dessen Freilassung zu erwirken.

Inhaltsangabe Langfassung:
Nachdem Käthchen wieder zu Kräften gekommen ist, möchte sie zurück nach Heilbronn zu ihrem Vater. Auf dem Weg hat sie eine Vorahnung, daß der Graf vom Strahl in Gefahr ist. Sie ändert ihre Absichten und begibt sich auf den Weg zur Strahlenburg. Im Wald entdeckt sie die Reisegesellschaft der Gräfin und erfährt von Gottschalk, daß der Burggraf den Grafen vom Strahl gefangengenommen hat. Daraufhin macht Käthchen sich sofort auf den Weg zu Kunigunde. Die erfährt gerade vom Rheingrafen, daß Franziskus gestorben ist. Nachdem Käthchen ihr von der Tat des Burggrafen erzählt hat, läßt Kunigunde sie sofort wieder aus der Burg werfen. Unter dem Vorwand, den Armen und Kranken zu helfen, verabschiedet sie sich vom Rheingrafen.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.