Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 657-667
46. Kapitel: Getäuschte Hoffnungen
Bearbeitet von Carmen Kessel

Personen:
Kunigunde von Thurneck
Friedrich, Graf Wetter vom Strahl
Gräfin vom Strahl

Kurzinhalt:
Friedrich und seine Mutter verlassen Kunigundes Burg. Auf einer Jagd wird Friedrich von Männern des Burggrafen von Freiburg gefangengenommen.

Inhaltsangabe Langfassung:
Kunigunde und die Gräfin hoffen nach dem Vorfall mit Käthchen, daß der Graf sich um Kunigunde bewirbt. Friedrich durchschaut Kunigunde jedoch und teilt seiner Mutter mit, daß er am nächsten Tag wieder abreisen möchte. Zurück auf der Strahlenburg, begibt sich der Graf auf die Jagd, um sich abzulenken. Dort wird er von den Männern des Burggrafen von Freiburg gefangengenommen.  Der Burggraf haßt den Grafen vom Strahl, weil er Kunigunde damals zu Hilfe gekommen ist und läßt ihn einsperren, um sich so an ihm und an Kunigunde zu rächen.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.