Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 507-520
35. Kapitel: Doch eine Botschaft!
Bearbeitet von Carmen Kessel

Personen:
Ottokar
Barnabe
Hildegard
Rupert
Johann

Kurzinhalt:
Ottokar erhält Nachricht von Maria (Agnes). Hildegard sucht beim Priester der Burg seelischen Beistand, doch Rupert wirft ihn hinaus.

Inhaltsangabe Langfassung:
Ottokar reitet zur Grotte um, wie schon seit vielen Tagen, auf seine Maria zu warten. Anstatt dieser erscheint jedoch Barnabe mit einer Nachricht von ihrer Herrin und richtet Ottokar aus, daß er die Hoffnung nicht aufgeben soll und Maria ihn immer noch liebe. Wieder zu Hause auf der Burg angekommen, besucht Ottokar seine Mutter, um ihr von Maria zu berichten. Die bittet ihn, nach dem Priester zu schicken, da sie verzweifelt ist und unbedingt seelischen Beistand braucht. Als der Priester bei Gräfin Hildegard erscheint, schüttet sie ihm ihr Herz aus über die Rachepläne ihres Mannes und was er deswegen schon alles verbrochen hat. Mitten in diesem Gespräch taucht plötzlich Graf Rupert und verweist den Priester aus seiner Burg.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.