Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 319-345
25. Kapitel: Erbitterte Feinschaft 
Bearbeitet von Carmen Kessel

Personen:
Friedrich, Graf Wetter vom Strahl
Gräfin vom Strahl
Kunigunde von Thurneck
Käthchen
Gottschalk
Hans

Kurzinhalt:
Kunigundes Eifersucht auf Kunigunde wird immer größer. Sie bestärkt ihren Vetter darin, Käthchen in ein Jagdhäuschen zu bringen.

Inhaltsangabe Langfassung:
Die Strahlburg wird von den Männern des Burggrafen von Freiburg angegriffen. Durch Käthchens Warnung gelingt es dem Grafen vom Strahl jedoch, die Angreifer zurückzuschlagen. Kunigunde entdeckt bei ihrer Abreise Käthchen und will sie mit der Reitpeitsche fortjagen, doch der alte Gottschalk beschützt Käthchen. Auf dem Heimweg spinnt Kunigunde neue Intrigen. Junker Hans, Kunigundes Vetter, der sie begleitet, trifft im Wald auf Käthchen und will sie für sich gewinnen. Sie will jedoch zurück ins Kloster. Kunigunde erfährt von der Vernarrtheit ihres Vetters und stellt ihm ein Jagdhäuschen zur Verfügung, wo er mit Käthchen tun könne, was er wolle.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.