Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 88-108
10. Kapitel: In höchster Not
Bearbeitet von Carmen Kessel

Personen:
Friedrich, Graf Wetter vom Strahl
Käthchen
Gottschalk
Flammberg
Gräfin vom Strahl – des Grafen Mutter
Meister Friedeborn

Kurzinhalt:
Graf Wetter vom Strahl siegt in der Schlacht gegen den Pfalzgrafen und kehrt in seine Burg zurück. Meister Friedeborn will das Käthchen abholen und der Graf befiehlt ihr mit ihrem Vater nach Hause zu gehen.

Inhaltsangabe Langfassung:
Graf Wetter vom Strahl befindet sich mitten in der Schlacht gegen den Pfalzgrafen. Ein vermummter Junge führt ihn und eine kleine Gruppe auf einen geheimen Weg, um hinterrücks anzugreifen, was ihm schließlich zum Sieg verhilft. Zurück im Lager, erreicht ihn die Nachricht, daß Kunigunde von Thurneck ihm die Fehde wegen eines Stück Landes ankündigt. So reitet er heim zu seiner Burg, um die Fehde anzunehmen, Meister Friedeborn reist ebenfalls zur Burg des Grafen, um seine Tochter abzuholen, denn seit sie fort ist, ist er nur noch ein alter, gebrochener Mann. Käthchen will den Grafen nicht verlassen, doch dieser befiehlt es ihr, so daß sie letztendlich mit gebrochenem Herzen nach Hause zieht. Der Graf bedauert, daß Käthchen nicht "von edlem Geschlecht" ist, denn wenn sie es wäre, hätte "keine Macht der Welt" sie ihm entreißen können.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.