Robert Frankenburg: Das Käthchen von Heilbronn. Romantische Erzählung
Dresden: Druck u. Verlag von Rich. Herm. Dietrich [um 1900]

Inhaltsangabe


Seite 16-30
3. Kapitel: Der Schwur der Rache

Bearbeitet von Carmen Kessel

Personen:
Rupert
Ottokar
Hildegard
Kirchenvogt
Greis
Ritter des Grafen

Kurzinhalt:
Burggraf Schroffensteins jüngster Sohn wird erdolcht aufgefunden. Der Graf und sein Gefolge schwören dem Mörder Rache.

Inhaltsangabe Langfassung:
Ottokar von Schroffenstein unterhält sich mit seiner Mutter über Maria, seine Angebetete, als eine Bahre mit Peter, Ottokars Bruder, in die Burg getragen wird. Peter war erdolcht, mit einem blutenden Kreuz auf der Stirn, gefunden worden, wie schon ein anderer Bruder mit demselben Zeichen gefunden worden war. Die Ritter, die Peter gefunden haben, bringen einen Gefangenen vor den Burggrafen, der diesen ins Verlies schickt. Rupert ist überzeugt, daß sein Vetter Sylvester die Tat begangen hat, da dieser angeblich seine Grafschaft übernehmen will. Er läßt sein Gefolge, bei der Totenfeier um Mitternacht, einen feierlichen Eid schwören, den Tod seinen Sohnes zu rächen. Er selbst und sein Sohn Ottokar schwören ebenfalls, beim Empfang der Hostie, "Tod Sylvester  von Schroffenstein – Untergang seinem ganzen Hause." Die Gräfin, entsetzt von dem Schwur, fällt ihn Ohnmacht.


Der Reprint des Romans (insgesamt 5 Bände mit zusammen 3.200 Druckseiten und 100 ganzseitigen, zum Teil farbige Abbildungen) ist erhältlich über den Kleist-Shop bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!beim Kleist-Archiv Sembdner.