Vortrag Prof. Dr. Siegfried Lokatis (Universität Leipzig)

»Zensur in der frühen DDR. Mit einem Exkurs zu Paul Distelbarth«

Sonntag, 2. Mai 2010, 11 Uhr, Heilbronn, Schießhaus (Frankfurter Str. 65)

Veranstaltung des Kleist-Archivs Sembdner in Kooperation mit dem Literarischen Verein Heilbronn e.V.

Eintritt frei


Auch in der frühen DDR war ›Zensor‹ kein anerkanntes Berufsbild. Die Einrichtung der Buchzensur in der DDR erwies sich im deutsch-deutschen Kräftefeld des Kalten Krieges als ein spannender und komplizierter Lernprozeß, der manche tragikomische Züge aufweist. Der Autor von ›Jedes Buch ein Abenteuer‹ und der ›Zensurspiele‹ Siegfried Lokatis lädt zu einer Expedition in den Dschungel staatlich gelenkter Literaturpolitik ein und wird dabei auch auf den Umgang der Zensur mit Texten von Paul Distelbarth und Heinrich von Kleist eingehen.

Prof. Dr. Siegfried Lokatis: Promotion in Bochum bei Hans Mommsen, mehrjährige Aufarbeitung der Zensur- und Verlags-Akten zur DDR-Literaturgeschichte. Mitglied der Historischen Kommission des Börsenvereins für den Buchhandel und Herausgeber von Band IV (DDR) der offiziellen ›Geschichte des deutschen Buchhandels‹. Habilitation 2004, seit 2006 Lehrstuhl an der Universität Leipzig. Forschungsschwerpunkt: Verlags- und Buchhandelsgeschichte der DDR und des Dritten Reichs.