Miriam Sachs/Thomas Neumann (Berlin)

Auf den Knien meines Herzens

Kleist in Stücken

Eine "mosaische Arbeit" aus Briefen, Prosa und Szenen aus der unheilen Welt des Heinrich von Kleist

Sonntag, 20. Oktober 2002, 11 Uhr
Heilbronn, Hagenbucher, Kranenstr. 14 (beim Insel-Hotel)

Eintritt frei


Zwei Schauspieler in einem Scherbenhaufen von Worten - mal Liebesgeflüster im Bemühen, dem/der Liebsten den rechten Namen zu finden, mal Verhör, um "das unsichtbare Ding, das Seele heißt", zu erkennen, mal Obduktionsbericht. In jedem Fall jedoch geht es um Unheil und die Spurensuche nach einem Weg aus der unheilen Welt hinaus - zurück in ein Paradies?

Je größer die Sehnsucht (z. B. des Grafen Strahl im KÄTHCHEN), je größer das Seelenheil, das man sich von der Liebe verspricht, desto größer das drohende Unheil. Um ihre Unschuld zu beweisen, muß der Graf vom Strahl Käthchens Seele auseinandernehmen, sie vorführen, bis der Jungfräulichkeitsbeweis erbracht ist - in Form einer geistigen Entjungferung vor aller Augen.

In der HERMANNSSCHLACHT wird der geschändete Körper eines Mädchens gar körperlich in Stücke zcrteilt, um auf globalerer Ebene das drohende politische Unheil abzuwehren, das Land zu einen.

Und um zueinander zu finden, muß es zur größtmöglichen Aus-Einander-Setzung zwischen Mann und Frau kommen: Was Penthesilea und Achill angeht: auf dem Schlachtfeld. Sie ißt ihn auf.

Der Abend ist eine Collage aus Texten des Dichters, assoziiert mit modernen Autoren wie Thomas Bernhard, Bert Brecht, Christian Morgenstern bis hin zu - sehr fern gesehenen -trivialeren Tönen, (Hollywood, Arztserien...)

Miriam Sachs: "Kleist ist für mich ein sehr moderner Dichter. Seine Sprache ist so hinreißend und stark, fast zu gewaltig... - wären da nicht die vielen ' Aussetzer', Gedankenstriche, das Ringen um Worte, wenn's ans Unaussprechliche geht. Er ist in seiner Sicht auf die Welt für mich so modern wie die Chaostheorie oder Heisenbergs Unschärferelation."

Thomas Neumann war lange Zeit Schauspieler am Deutschen Theater Berlin, Potsdam, Schwerin. Inszeniert in Halle (z.B. DER ZERBROCHNE KRUG) und Schwerin.
Miriam Sachs ist freischaffende Schauspielerin in Berlin. Ihr Kleist Programm wurde in ähnlicher Form, als Soloabend, in der umstrittenen KÖRPERWELTEN-Ausstellung uraufgeführt.