Karla Woisnitza und Dr. Barbara Wilk-Mincu (Berlin)

Die Künstlerin im Gespräch

Dienstag, 8. Oktober 2002, 19.30 Uhr
Heilbronn, Hagenbucher, Kranenstr. 14 (beim Insel-Hotel)

Eintritt frei


Die Aufzeichnung meiner Hermannsschlacht nach Kleist 1979 erfolgte in einem baufälligen Fachwerkhaus im Oderbruch, sozusagen im Exil zwischen dem Studienort Dresden und dem Elternhaus in der Mark Brandenburg. Kleistsche Theaterstücke sprachen mir aus der Seele und nach meiner Lesart boten sie damit einen Schutzraum für eigene Gedanken und Gefühle.

Der Aufenthalt war auch die Zeit eines sommerlichen Landlebens mit meiner anderthalbjährigen Tochter. Zuvor hatte ich das Angebot des Rates des Bezirkes Frankfurt (Oder) ausgeschlagen, zwecks Ansiedlungspolitik Burgfräulein in Beeskow zu werden. Der Künstlerverband wiederum konnte meinem heißen Wunsch, eine umfangreiche Max-Ernst-Ausstellung in Westberlin zu besuchen, nicht entsprechen. Ich fuhr aber nach Prag zur Bühnenbildquadriennale und entdeckte dort Achim Freyers schauriges Kleist-Denkmal.

In Tagebüchern von 1979 finde ich Notizen wie "die Stasi ist durchweg krank" oder eine Bemerkung, daß man sich nicht auf den Rasen am Ostbahnhof setzen darf. "Um 24 Uhr macht die Grenze zu. Man darf sich nicht verspäten." An anderer Stelle notierte ich, daß der Verzicht auf schöne Oberfläche in der Kunst mehr Wahrhaftigkeit und Zeitgefühl beinhaltet als eine verbale Provokation, Schnelligkeit ein soziales Element ist und daß ein Maß für Qualität im Wesentlichen das Wohlgefühl des Menschen beeinflußt...

Meine Hermannsschlacht ist im wesentlichen aus dem Aspekt der Lebenskraft hervorgesprungen. 23 Jahre später übe ich mich in Gelassenheit, finde Heinrich von Kleists Literatur immer noch brisant und erschauere vor dem totalen Verhaftetsein in Kunst und Leben. Auf Seite 132 der Schönhauser Allee finde ich einen Satz von Wladimir Kaminer: Der Sieg ist nämlich die Weisheit der Schufte. Irgendwie kommt mir dies gerade recht zum Thema Kleist, zu Comics und Trivialliteratur.

Karla Woisnitza, im Juli 2002


Karla Woisnitza

1952 geboren in Rüdersdorf bei Berlin
1971 Abitur
1971/72 Volontärin beim Fernsehen
1972/73 Bühnenbildassistenz am Kindertheater Halle (Saale)
1973 Bühnen- und Kostümbildstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
1978 Geburt der Tochter
1979 Hochschulabschluß im Fachbereich Bühnen- und Kostümbild. Exmatrikulation auf eigenen Wunsch
1990/91 Diplomarbeit im Fachbereich Malerei/Grafik an der HfBK Dresden
1992 Marianne-Werefkin-Preis des Vereins der Berliner Künstlerinnen e.V. Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds, Berlin
1993/95 Kunst-am-Bau-Projekt (Gewinnerin eines engeren Wettbewerbes)
1994 Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste, Berlin
1995 Award winner of the Mid-America Arts Alliance/Visual Arts Competition, USA
1998 Projektförderung der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin
1999 Arbeitsstipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Teilnahme an Projekten (Auswahl)

2002 Und das ist alles Ernst. Malerei, Grafik, Buchobjekt, Fotografie zu Texten von Johannes Bobrowski. Klaipedos Galerija, Klaipeda, Litauen und Galerie der Universität Olsztyn, Polen, sowie
2001 im Deutsch-Russischen Haus, Kaliningrad, Russland,
2000 im Mönchehaus. Museum für Moderne Kunst, Goslar und im Neuen Kunsthaus Ahrenshoop. (Katalog)
2000 ARK 2000. An experimental work. Dilston Grove, London (Kat.)
1998 Atelier Temos Tempo. III. Simposio international de arte, Feital/Trancoso, Portugal (Katalog) Kunstbrücke/ artbridge 8, London, Großbritannien (Katalog)
1997 Atelier Temos Tempo. II. Simposio international de arte, Feital/ Trancoso, Portugal. - Auf schmalen Pfaden durchs Hinterland. Kunsthaus Guttenberg, Ahrenshoop (Katalog), Peter-Huchel-Haus, Wilhelms- horst bei Potsdam, Stubenhaus Staufen. Kunstbrücke/artbridge, Berlin
1995 Der Engel ist in allen Dingen. Kunsthaus Guttenberg, Ahrenshoop
1993 Berlin-Kosmetik. Fünf Blicke auf die Wirklichkeit (GEDOK), Berlin. - ueber kreuz, Kunstraum Klingenthal, Basel, Schweiz (Katalog)
1992 Kietz International. 11 Künstler aus dem Prenzlauer Berg. Glarus, Schweiz (Katalog)
1991 Kunst statt Werbung, U-Bahnstation Linie 2 Alexanderplatz. Konvergenzen, Festspielgalerie, Berlin (Katalog)

Einzelausstellungen (Auswahl)

2002 50 Zeichnungen zu Kleists "Hermannsschlacht", Hagenbucher, Heilbronn (Kleist-Archiv Sembdner)
2000 Schirmbild. Unsichere Weltbilder. Kommunale Galerie, Berlin
1994 Ausstellung zum Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste Berlin (Katalog). - To Forrest Bess. Galerie Nord, Dresden, Galerie in der Mathematischen Fachbibliothek der TU, Berlin, Galerie B, Frankfurt(Oder) (Katalog)
1993 Galerie Johannes Zielke, Berlin
1990 Galerie Johannes Zielke, Berlin
1990 Tecuna. Frauenmuseum, Bonn (Katalog)
1988 Galerie Rotunde im Alten Museum, Berlin (Katalog). - Galerie Pokaz, Warzawa, Polen
1986 Zeichnungen zu Medea, Deutsches Theater, Berlin
1984 Galerie Sophienstrasse 8, Berlin (Faltblatt)

Duo-Ausstellungen (Auswahl)

2000 Komik. Blätter und Stimmen. Karla Woisnitza und Joan Lazeanu . Galerie in der Mathematischen Fachbibliothek der TU, Berlin
1998 Spiegelung. Karla Woisnitza und Joan Lazeanu . Räume Christoph Weber, Berlin
1997 Die Nähe der Weite-übergänge. Karla Woisnitza und Joan Lazeanu. Künstlerhaus Berlin. - Schrittweise. Karla Woisnitz und Joan Lazeanu. Galerie Inga Kondeyne, Berlin
1994 Karla Woisnitza und Ellen Banks. Ephraim-Palais, Berlin
1987 Heike Stephan und Karla Woisnitza. Galerie Weisser Elefant, Berlin (Leporello)
1981 Ursula Scheib und Karla Woisnitza. Leonhardi-Museum, Dresden (Faltblatt)

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2002 Beyond the Wall. Ten Artists from Berlin. Goethe-Institut, Washington D.C., USA und
2001 German House Gallery, NY sowie Philip and Muriel Berman Museum of Art at Ursinus College, Pennsylvania, USA (Katalog). - Zeichnungen, Druckgrafik, Aquarelle 1945-89 aus der Sammlung des Museums, Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder). - Sommerausstellung, Galerie Inga Kondeyne, Berlin Stipendiaten- und Preisträgerausstellung. Brandenburgische Kunstsammlungen, Cottbus
2000 Quimera. Hommage a Federico Garcia Lorca. (Katalog) Kunststation Kleinsassen, Hofbieber-Kleinsassen, Kunst- und Medienzentrum Adlershof, Berlin und Stadtbibliothek Weinheim
2000 Book As Art XII. Artists Books from the Library and Research Center Collection. The National Museum of Women in the Arts, Washington D.C., USA (Katalog)
1999 Sou o que vejo. de artistas participantes no III. simposio international de arte e da sua organizadora Maria Lino. Sociedade Nacional de Belas-Artes, Lisboa, Portugal. - Zweimal Elf, Kunst aus Berlin, Galerie Elfenau, Biel (Schweiz). - Politeia. Frauenmuseum, Bonn, Gasteig München (Katalog)
1998 Artists on the Road. Travel as Source of Inspiration. The National Museum of Women in the Arts, Library and Research Center, Washington D.C., USA (Katalog). - Sommerausstellung, Galerie Inga Kondeyne/Rainer Borgemeister
1997 Boheme und Diktatur in der DDR. 1970 bis 1989. Deutsches Historisches Museum, Berlin (Katalog). - Gestern. Heute. Morgen. 1945 bis 1996. Arbeiten auf Papier aus der Sammlung des Museums Junge Kunst, Frankfurt (Oder) Quellen der Freiheit. Berlin-Wroclaw-Lwow. Wroclaw, Polen (Katalog)
1996 Fünfmaldrei. Berlinische Galerie, Berlin (Katalog)
1996 Quaternio. Galerie im Turm, Berlin (Katalog)
1995 Parallelen. Van der Heydt-Museum Wuppertal
1994 prima idea. Landesmuseum für Technik und Arbeit, Mannheim (Katalog) Zeitgenössische Kunst in Deutschland. Museu de Arte Contemporanea de Pernambuco und Centro de Artes Visuais, Tambia, Brasilien
1993 Kunst auf Zeit. eine Recherche. Obere Galerie am Lützowplatz, Berlin (Katalog). - Abstrakte Kunst heute. Positionen in Berlin. Tutesall, Luxemburg-Grund, Luxemburg (Katalog)
1992 Turning Points.Nordern Centre for Contemporary Art, Sunderland, Grossbritannien (Katalog). - Die Farbe Gold. Obere Galerie am Lützowplatz, Berlin (Katalog). - 125 Jahre Verein der Berliner Künstlerinnen. Berlinische Galerie im Martin-Gropius-Bau, Berlin (Katalog)
1990 New Territory.Art from East-Germany. Gallery of the School of Museum of Fine Arts, Boston, USA (Katalog)
1989 40 unter 40. Kupferstichkabinett, Dresden (Katalog). - Konturen. Nationalgalerie, Berlin-Ost (Katalog). - Zwischenspiele, Künstlerhaus Bethanien, Berlin-West (Katalog)
1986 Der Tisch.Plastik zum Begreifen. Petrikapelle, Brandenburg
1979 Dezenium I. Leonhardi-Museum, Dresden

Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Kunstsammlungen

Arbeiten in öffentlichem Besitz

Artothek Erftstadt
Deutsches Literaturarchiv Marbach
Kunstverleih der Kommunalen Galerie, Berlin
Kupferstichkabinett der Akademie der Bildenden Künste Wien
Kunstverleih des Kulturamtes Berlin-Friedrichshain
Museum Junge Kunst, Frankfurt (Oder)
Sammlung der Akademie der Künste, Berlin
Sammlung des Willy-Brandt-Hauses
Sammlung Kunstarchiv Berlin-Prenzlauer Berg
Staatliche Museen zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz: Kupferstichkabinett und Staatsbibliothek
Stiftung Berlinische Galerie
Stiftung Stadtmuseum, Berlin
Sammlung des Frauenmuseums, Bonn
Sammlung des Deutschen Bundestages, Bonn
Sammlung des Instituts für Geschichte der Medizin, Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden
Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstichkabinett
Sammlung der University of Southern Indiana, Evansville, Indiana, USA
Sammlung der Commerzbank Erfurt
Sammlung der Deutschen Bundesbank, Frankfurt (Main)
Sammlung der Kreissparkassenstiftung Heilbronn (Dauerleihgabe an Kleist-Archiv Sembdner)
Sammlung des Kleist-Museums Frankfurt (Oder)
Sammlung der Stadt Frankfurt (Oder)
Sammlung des Institutes für Auslandsbeziehungen, Stuttgart
Sammlung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Potsdam
Sammlung des Skidmore College, Saratoga Springs, New York, USA
Staatliches Museum Schwerin, Kupferstichkabinett
Sammlung der Evangelischen Akademie Tutzingen
The National Museum of Women in the Arts, Library and Research Center Collection, Washington D.C., USA